Jürgen Genz

Jürgen Genz

Ich arbeite jetzt schon wieder seit 22 Jahre bei Aviko. Eigentlich kann ich sagen das die Fabrik in Rain am Lech meine zweite Heimat geworden ist.

Als Maschinenführer habe ich Verantwortung für ein Team von 8 bis 10 Personen. Zusammen sorgen wir dafür das die Pommes ordnungsgemäß und nach Aviko-Standard verpackt werden. Das ist sicherlich keine monotone Arbeit, in Wirklichkeit ist es sehr abwechslungsreich. Das Arbeitsklima in unserer Abteilung ist angenehm und der Umgang mit allen andere Kollegen und Abteilungen gefällt mir sehr gut. Ohne dieses enge miteinander würde es nicht funktionieren.

Rund 2000 hat Aviko Deutschland eine ganz neue Fabrik gebaut. Seitdem haben wir  viele Sachen verbessern können. Wir arbeiten nicht nur effizienter als früher, auch das Endprodukt ist immer besser geworden. Jeden Tag Verpacken wir ca. 750 Paletten, eine Palette wiegt 500-700kg. Das ist wirklich ein riesiger Berg Kartoffeln.

Was mir auch spaß macht, ist das ich in Wechselschichten arbeiten kann. Dies bedeutet Früh, Spät und Nachtschicht. Das wiederum passt mir sehr gut, weil ich mir nach 22 Jahren nicht vorstellen kann täglich von 8-17 Uhr zu arbeiten. Das ich jedes zweite Wochenende Arbeite, stört mich somit gar nicht.